Erfahrungsberichte zur Geistigen Aufrichtung

Erfahrungsbericht eines 28 jährigen Mannes

​​​​

Ich habe mich im Sommer 2017 für die geistige Aufrichtung entschieden. Ich hatte keinerlei Vorkenntnisse und habe mich zu Beginn ganz allein im Internet erkundigt. Meine Beweggründe waren hauptsächlich seelischer Natur, da ich keine außergewöhnlichen körperlichen Bewerden hatte.

Für mich war es wichtig mehr Frieden und Ruhe im Leben zu finden uns ausgeglichener zu sein. Eine intakte und gerade Verbindung zu meinem höheren Selbst war für mich der Schritt in die richtige Richtung.

Über das Heilernetzwerk habe ich Frau Jäger kontaktiert und gemeinsam einen Termin mit ihr vereinbart. Frau Jäger hat mich sehr gut beraten und ich habe mich von Anfang an sehr gut aufgehoben gefühlt.

Bei der Vermessung wurde bei mir ein Beinlängenunterschied von 1,5 cm festgestellt. Der Schiefstand sorgte nach langem Stehen für starke Rücksenschmerzen.

Die Aufrichtung und die anschließende Behandlung dauerte ca. 2 Std. und war sehr entspannend. Mein Körper hat ein paar Mal gezuckt und nach der Aufrichung war ich etwas müde.

Am nächsten Tag habe ich zum ersten Mal eine körperliche Veränderung wahrgenommen. Auf dem Weg zum Supermarkt  bin ich mehrfach mit meinem linken Fuß am Boden hängen geblieben, so wie man manchmal am Boden schleift, wenn der Asphalt an einigen Stelllen uneben ist. Zu meiner Verwunderung geschah dies mehrfach hintereinander. Ich trug zu dem Zeitpunkt Schuhe die ich eine Woche zuvor gekauft habe und der Asphalt war fächendeckend eben.

Im Verlauf der näschsen Wochen habe ich gemerkt, das sich das Gehen und Laufen anders anfühlte. Eine Mischung aus ungewohnt und neu erlert bingt es gut auf den Punkt.

Jetzt knapp zwei Jahre später kann ich sagen, dass ich keinerlei körperliche Beschwerden habe und rückblickend sehr froh bin, dass ich die geistige Aufrichtung erleben drufte.

Mein Leben entwickelt sich immer mehr in die für mich richtige Richtung und ich kann vbovon mehr Frieden, Ruhe und Balance berichten.

Familie Thiele aus Erfurt

Wir waren im Februar 2020 zur Geistigen Aufrichtung bei Frau Jäger.

Am selben Tag sind wir sehr gut wieder nach Hause gekommen.

Ich war so voller Energie, dass ich Zuhause von unserem Bettkasten die Verblendung abgerissen habe. Irgendwie Superkräfte. Bei meinem Partner hat es sich eher auf der körperlichen Seite gezeigt in Form von Entgiftung und Muskelspannung im Körper. Ich reagiere schon immer sehr feinstofflich und habe gemerkt, dass mehr Energie aus meinen Händen kommt. Hinzu kamen dann auch ein paar Tage Muselkater und ganz schlimme Müdigkeit. Diese Reaktion zeigt mein Körper öfter, wenn energetisch gearbeitet wurde. Habe drei Tage fast durchgeschlafen. Was sich im ersten Moment schlimmer anhört als es ist, aber einige Sachen kamen bzw. kommen mir in meinem Leben nicht mehr richtig vor wie meine derzeitige Arbeit usw. Ich bin gespannt wie es sich weiter entwickelt.

Vielen Dank nochmal Frau Jäger  :-) .

Erfahrungen geistige Aufrichtung Familie Lo Iacono

Meine Kinder und ich wurden vor anderthalb Jahren von Frau Jäger aufgerichtet. Als Mutter habe ich mich mit dem Thema vorher intensiv auseinandergesetzt. Eine Heilpraktikerin hatte mir zu diesem Schritt geraten, aber dies hieß ja nicht, dass es für uns auch das Richtige war.

 

Bei meiner Recherche bin ich auf viele Widersprüche und völlig unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen zu diesem Thema gestoßen, die mich zugegebener Maßen zunächst verunsicherten. Die Hauptfrage welche sich alle Menschen stellten, die in meiner Situation waren, war wohl die danach, wie eine rein energetische Behandlung ohne manuelles Eingreifen bewirken sollte, dass sich die Wirbelsäule begradigt und alle Energien wieder richtig fließen. 

 

Im ersten Moment klingt das wie Scharlatanerie, doch das ist es nicht! Vielmehr ist es ein Besinnen auf das was uns Menschen neben all dem Materiellen eigentlich ausmacht – die Energie – der Ursprung dessen was uns auf Erden zum Leben erweckt, der Motor der uns am Leben hält. Energie welche uns verdirbt wenn sie schlecht ist und erhebt wenn sie gut ist und welche wenn sie unseren Körper verlässt unser Leben beendet. Niemand kann erklären was bei einem Fötus im Mutterleib das Herz zum Schlagen bringt. Niemand erklärt uns woher diese Energie kommt und wer oder was darüber entscheidet, ob aus Zellen ein neues Leben entsteht oder nicht. Tatsache ist, dass es mit eben dieser Energie startet und endet und diese uns das ganzes Leben begleitet. Damit ist klar wie entscheidend es für unser Wohlbefinden ist, dass diese richtig fließt. Also habe ich mich für mich und meine Kinder bewusst für eine geistige Aufrichtung entschieden.

 

Im Internet bieten mehrere Heilpraktiker diese Leistung an, doch viele von Ihnen haben mit der echten Durchführung nichts gemein und so bleibt es lediglich ein teurer Service ohne Nutzen. Auf Empfehlung stieß ich auf Frau Jäger. Sie ist eine sehr empathische Person, die ihr Handwerk beherrscht – unter anderem weil sie es mit so viel Güte und Liebe tut. Zudem erklärt sie genau was passiert, so dass die Behandlung und Vorgehensweise klar werden und sich noch bestehende Bedenken auflösen. 

 

Die Behandlung selber dauerte über anderthalb Stunden pro Person. Sie war für uns alle sowohl körperlich als auch geistig sehr angenehm und vor allem beruhigend. Für mich im Speziellen fühlte es sich an, als würde der Motor einmal runtergefahren und neu aufgesetzt. Auch wenn kein Ruck durch den Rücken geht wie man es vielleicht vermutet hätte, merkte ich dennoch, dass einige Stellen am Körper reagierten. Sie wurden deutlich warm – fast heiß - und dies insbesondere in Regionen, die vorher nicht so gut durchblutet waren. Die Energie brach sich buchstäblich ihren Weg frei und durchflutete am Ende den ganzen Körper bis in die äußersten Gliedmaßen. Meine Tochter beschrieb es ähnlich.

 

Nach der Behandlung waren wir alle sehr entspannt. Auffällig waren unsere Augen. Sie sahen aus als spiegelten sich Sterne darin und sie strahlten regelrecht. Alle drei hatten bei dem Abgleich der Füße vor der Behandlung einen Ungleichstand aufgewiesen. Insbesondere mein Sohn wies eine Abweichung von über 2 cm aus. Wir waren alle schief und nach Behandlung waren wir gerade. Es fühlte sich anders an, nämlich gefühlt schief, weil wir alle über Jahre schief waren und der Körper sich damit arrangiert hatte und sich erstmal auf das neue „Gerade“ einstellen musste.

 

Genau so lässt sich auch die erste Zeit nach der Aufrichtung beschreiben. Geist und Körper mussten sich finden und neu sortieren. Viele Dinge, die mir vorher gleichgültig waren bekamen Gewicht, ich sah wieder klarer und aus einer gefühlt anderen Perspektive. Neben den geistigen Veränderungen gab es aber auch körperliche Aspekte. So konnte ich nach langer Zeit beispielsweise wieder gut schlafen, dies konnte ich vorher über Jahre nicht. Körperbereiche, die zuvor schlecht durchblutet waren und öfter einschliefen, taten dies nicht mehr. Und das Stimmungsbild von allen Drei aufgerichteten Personen war insgesamt „aufgehellt“.

 

Wenn man mich also nachdem ich aufgerichtet wurde danach fragt ob es „Scharlatanerie“ war – nein das war es ganz klar nicht und die positiven Veränderungen an Körper und Geist sprechen für sich. Wichtig ist nur, dass es die oder der Richtige ist, der es tut. Für uns war Frau Jäger in jedem Fall genau das  - die Richtige.

Erfahrungsbericht zur Geistigen Aufrichtung eines 60 jährigen Mannes

 

Im Sommer 2018 hat Frau Jäger bei mir, meinem Sohn und meiner Frau die geistige Aufrichtung gemacht.

Wir hatten alle über die Jahre immer wieder starke Rückenprobleme. Mein Sohn sogar sehr.

Während der Nachbehandlung hatte ich ein starkes Ziehen in meinem Rücken. Frau Jäger hat dieses Ziehen aber sofort behandelt und die Schmerzen wurden nach kurzer Zeit besser.

Da habe ich bemerkt, dass sich richtig was tut.

Seitdem haben meine Familie und ich keine Rückenprobleme mehr.

Danke Frau Jäger.